Kurzer Erfahrungsbericht zu Mastodon nach sechsmonatiger Nutzung

Vor einen halben Jahr habe ich bei einer öffentlich verfügbaren Mastodon-Instanz social.tchncs.de einen Account angelegt. Die Anmeldung im Browser war einfach zu bewerkstelligen. Allerdings ist die Spaltenansicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach einer Einarbeitungszeit durchaus intuitiv zu bedienen.

Was mich allerdings ein bisschen stört, ist die nicht zusammenhängende Historie der Antworten auf ein eigenes Posting. Hier rätselt man oft auf welches Posting der Absender geantwortet hat.

Auf dem Smartphone habe ich den Mastodon-Client Tusky aus dem freien Android-Store F-Droid installiert. Durch die vier verschiedenen Ansichten (Reiter) ist Tusky übersichtlich und einfach zu bedienen. In den Einstellungen kann man viele Punkte individuell beeinflussen, wie z.B. das Profil, Favoriten, blockierte Accounts, Suche um nur die wichtigsten Dinge zu nennen.

Fazit für mich ist, Mastodon ist ein idealer Microblogging-Dienst auch wenn man nicht annähernd die Reichweite von Twitter erreicht.


Weitere Informationen zu Mastodon

Wikipedia

Öffentliche Mastodon-Instanzen

Heise - Dezentral und Open Source: Ist Mastodon das bessere Twitter?


Logo Mastodon
(Logo: Wikipedia)