Migration meines Arbeits PC zu KDE Neon

Grundlage meiner Entscheidung

Im letzten Jahr hatte ich mit meinen produktiven Arbeitssystem (Minidesktop-PC) immer wieder, mit den von mir favorisierten Desktop KDE, gravierende Probleme. Einige Applikationen funktionierten nicht so wie sie sollten (z.B kmail, kaddressbook) und der KDE-Plasma-Desktop hatte einige nervige Bugs.

Nun habe ich mich entschlossen statt der Rolling-Release Distribution siduction (basiert auf dem Debian Unstable Zweig) die konservativere Variante KDE Neon, der Distribution die direkt von KDE-Projekt unterstützt wird, einzusetzen und demnächst zu installieren.

Ich werde die User LTS Edition installieren bei dem der Plasma-Unterbau für 18 Monate stabil bleibt und nur fehlerbereinigte Versionen (5.8.X) ins Repository aufgenommen werden. Die KDE-Plasma Majorversion 5.8 bleibt für den genannten Zeitraum erhalten. Die KDE-Basispakete und alle anderen KDE-Pakete sind wie bei der NEON User Edition immer in der aktuellsten Version im Repository vorhanden.

Der Systemunterbau von NEON KDE ist die letzte Ubuntu LTS Version, also auch eine stabile und langzeitunterstütze Version.

Unter diesen Bedingungen habe ich einen stabilen Betriebssystem-Unterbau Ubuntu LTS. Die NEON User LTS Edition sorgt ebenso für eine stabile Plasma-Basis und ist dennoch aktuell in Bezug auf die KDE-Programme. Dies hat den großen Vorteil dass der Desktop des Arbeitssystem über einen längeren Zeitraum aktuell bleibt und nicht wie Debian Stable relativ schnell veraltet.

Tausch der Hardware

Der Neuaufbau des Arbeitssystem ist naturgemäß immer mit viel Konfigurationsaufwand verbunden, noch dazu wenn ein Wechsel des OS erforderlich ist (von siduction zu Ubuntu). Über einen Hardwarewechsel denke ich zusätzlich noch nach, da ich gerne einen 4K-Monitor mit IPS-Panel (Samsung U32E850R) hätte. Dies ist leider mit meiner jetzigen Hardware nicht möglich, da sie nur eine maximale Monitorauflösung von 1920 x 1200 Pixel (Full HD) bietet.

Bei der Fa. TUXEDO gibt es den wohnimmertauglichen Mini-PC TUXEDO InfinityBox der meinen Vorstellungen entspricht und eine 4K-Unterstützung mitbringt.

Neon Logo (Bild: KDE)