Siduction 2018.2.0 erschienen

Am vergangenen Freitag den 9. März 2018 wurde vom Siduction-Team das zweite Release 2018.2.0 in diesem Jahr freigegeben (siehe dazu die Releasenotes). Siduction ist eine auf Debian Unstable (SID) basierende Linuxdistribution die nach dem Rolling-Release Modell arbeitet.

Die Desktop-Varianten von KDE, GNOME, Mate, Cinnamon, LXQt, Xfce, LXDE sowie der ressourcenschonende Xorg Desktop mit dem Windowmanager Fluxbox sind verfügbar. Für experimentierfreudige User ist eine Variante ohne grafischen Desktop mit dem Namen noX vorhanden.

GNOME, Mate und LXDE werden leider nur noch minimal gepflegt. Wenn niemand Schritte unternimmt, um sie in einem freigabefähigen Zustand zu halten, werden diese Desktop-Varianten möglicherweise mit den nächsten Veröffentlichung eingestellt.

Patches für die CPU-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre hat Siduction, soweit von den Herstellern bis jetzt veröffentlicht, in seine Kernel integriert. Der mitgelieferte Kernel 4.15.7 ist diesbezüglich auf dem neuesten Stand.

Zum Download werden bootfähige ISO-Abbilder auf diversen Mirror-Servern angeboten.



siduction